Warum vorsorgen?

In Deutschland sterben pro Jahr etwa 5.000 Menschen an Blasenkrebs. Hinzu kommen etwa 17.000 Neuerkrankungen. Das Lebenszeitrisiko an Blasenkrebs zu erkranken, liegt für Frauen bei 0,8 % und für Männer bei 2,4 %.1 Innere Scheu vor Urintests, Angst vor der Diagnose und geringe öffentliche Präsenz des Themas Blasenkrebs reduzieren die allgemeine Bereitschaft zur Vorsorge.

PreventID® Bladder bietet dazu die ideale Möglichkeit – ein dualer immunchromatographischer Schnelltest zur qualitativen Bestimmung des Blasenkrebsmarkers BCM (human complement factor H-related protein) und des Hämoglobins in Urin. Probeentnahme und Testdurchführung in vertrauter Umgebung bilden niedrigschwellige Rahmenbedingungen für die anwenderzentrierte Prävention. Die Sensitivität variiert je nach Stadium des Tumors, liegt insgesamt zwischen 77 % (WHO-Grading) und 89,2 % (TNM-Klassifikation) und bietet im Zusammenspiel mit einer Spezifität von 89,5 % eine hohe Zuverlässigkeit des Tests. Als optimaler Einstieg in eine effiziente Prävention hilft er Krebsvorstufen und Frühstadien frühzeitig zu identifizieren und verhindert damit schwere Verläufe und Sterbefälle. 


  1. Krebs in Deutschland für 2015/2016. 12. Ausgabe. Robert Koch-Institut (Hrsg) und die Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.V. (Hrsg). Berlin, 2019.





Betriebsarzt

Konzept

In diesem Fall läuft die Aktion voll umfänglich im Unternehmen ab. Dafür benötigen Sie eine arbeitsmedizinische Abteilung. Die Motivation der Mitarbeitenden zur Teilnahme kann nach Ihrem gewünschten Aufwand ausfallen – von einem einfachen Aushang über ein persönliches Anschreiben bis hin zu einer unternehmensweiten Aktion. Wir fungieren lediglich als Zulieferer der Testsets und Informationsmaterialien.


Ablauf

  1. Die Mitarbeitenden werden vom Unternehmen über die Aktion informiert.
  2. Probengefäße können in der betriebsmedizinischen Abteilung abgeholt werden.
  3. Nach Entnahme der Probe sollte diese baldmöglichst in der betriebsmedizinischen Abteilung abgegeben werden.
  4. Testdurchführung, Befundung und statistische Auswertung erfolgten durch die Arbeitsmedizin.
  5. Anschließend ist bei positiven Befunden eine ärztliche Beratung möglich.


Ihr Vorteil

  • Arbeitsmedizin vor Ort erhöht Teilnahmequote
  • Optimale Betreuung positiv getesteter Mitarbeiter
  • Betriebsinterner Prozess
  • Beratung möglich


Testdurchführung

Kontakt


Ihre Ansprechpartnerinnen

Petra Graf
Bild, Tel.: 0174 3056315,
E-Mail: 
petra.graf@preventis.com 

Claudia Lauer 
Bild, Tel.: 06251 70711-291,
E-Mail: 
сlaudia.Lauer@preventis.com

FAQs

Blasenkrebskrebs – was sind die Risikofaktoren?

  • Aktives und passives Rauchen
  • Umgang mit karzinogenen Substanzen, auch manche zur Krebstherapie verwendeten Zytostatika
  • Chronisch entzündliche Schädigungen der Blasenschleimhaut

Warum und für welche Risikogruppen ist die Blasenkrebsvorsorge im Betrieb sinnvoll?



 Welche Vorteile bietet PreventID® Bladder?

  • Gleichzeitige Bestimmung des Markers BCM und Hämoglobin erhöht Rate der Blasenkrebserkennung
  • Geringste (unsichtbare) Mengen Blut im Urin werden sicher nachgewiesen
  • Sehr hohe Sensitivität (77 % nach WHO-Grading bis 89,2 % nach TNM-Klassifikation) und Spezifität (89,5 %)
  • Erhöhte Heilungschancen durch Früherkennung
  • Ergebnisse sofort verfügbar
  • Urinprobe bis zu 3 Tage gekühlt lagerfähig

Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten für die Blasenkrebsvorsorge belaufen sich auf unter 10 € netto pro Person. Jeder investierte Euro rechnet sich für Ihr Unternehmen, da lange Fehlzeiten aufgrund manifestierter Krebserkrankungen vermieden werden können.


Was ist der Benefit für Ihr Unternehmen?

Mit nur geringem finanziellem Aufwand schaffen Sie eine Vertrauensbasis, optimieren das Betriebsklima, erhöhen die Attraktivität Ihres Unternehmens und reduzieren Fehlzeiten.


Wie kann ich eine Vorsorge-Aktion im Unternehmen attraktiv gestalten?

  • Entwöhnungskurse für Raucher
  • Vorträge
  •  Kooperation mit Arztpraxen/Kliniken/Krankenkassen
  • PR-Maßnahmen